WaveOnWall 84   aus Hobby Hifi 1/2019

technische Daten:
  • Impedanz: 8 Ohm
  • Kennschalldruck (2,83V/1m): 85,5 dB
  • Maße (HxBxT): 33 x 440 x 66 mm
  • Frequenzbereich (-8dB): 170 - 28000 Hz
  • Trennfrequenz(en): Hz
  • Prinzip: geschlossene Box

WaveOnWall 84 ist ein Wandlautsprecher mit Breitbandlautsprechern.

WaveOnWall ist so konzipiert, dass er enorme Pegelfestigkeit hat, dafür aber von einem Subwoofer bis ca. 180 Hz unterstützt werden sollte. Solche Subwoofer sind:

WaveOnWall 84 ist ein geschlossener Lautsprecher mit Chassis der Firma Wavecor .

Der Bausatz enthält Breitband-Lautsprecher Wavecor FR084WA01

Der Lautsprecher wurde von Bernd Timmermanns entwickelt.

Die Frequenzweiche besteht aus:
- einem Hochpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave) für die Breitbandlautsprecher.
- Zwei Sperrkreisen für die Breitbandlautsprecher.

Der Frequenzgang des Lautsprechers ist perfekt linear.

Das Abklingspektrum ist praktisch fehlerfrei.

Die nichtlinearen Verzerrungen bei mittleren Lautstärken (90 dB, 1m) liegen oberhalb von 200 Hz unter 0,5%.

Ein Ausschnitt aus dem Hobby HiFi Hörtest (mit Subwoofer Desktopsub

"Das Sub-Sat-Trio durfte im Hörraum die Musiksammlung der Redaktion zum Klingen bringen. Es bot Klangqualität auf beeindruckend hohem Niveau. Vorbildlich natürliche Stimmen mit realistischen Klangfarben in allen Tonlagen, vom Theessink´schen Bassbariton bis zur glockenhellen Stimme Eva Cassidys, wussten eindrücklich zu begeistern. Der Hochtonbereich löste filigrane Strukturen wunderbar klar auf, verkniff sich jegliche Übertreibung und verschwieg dennoch kein einziges Detail. Die O-Zone Percussion Group performte bestens aufgelegt, feinste Schlagzeug-Strukturen von Besen und Triangel gaben sich mühelos nachvollziehbar. Bass und Grundton wirkten klar und straff, Subwoofer und Satelliten verschmolzen zu einer Einheit. Der tiefe und druckvolle Bass verblüffte, Kontrabass wirkte glaubhaft, das Volumen des Instruments bildeten die Lautsprecher authentisch ab. Dieser außergewöhnlich klare, wunderbar tiefe und bestens strukturierte Bass geht maßgeblich auf das Konto der lmpulskompensation. Der Subwoofer steht perfekt ruhig, dies bestätigt das Handauflegen. Dass er tiefe Bässe so außergewöhnlich klar strukturiert, ist dieser Bauweise zuzuschreiben. Ungeachtet der relativ hohen Trennfrequenz ist der Subwoofer nicht ortbar. Auch wenn wir ihn ganz nach links unter dem linken Wandlautsprecher platzierten, tönte der Kontrabass Ray Browns (Oscar Peterson Trio: We get Requests) ganz klar von der rechten Seite, genau so, wie die Musiker auf dem Plattencover abgebildet sind. Ganz und gar überraschend geriet die Pegelfestigkeit. Hier zahlten sich die hohe Trennfrequenz zum Subwoofer und natürlich auch der dreifache Einsatz des Breitbänders aus. Auf der anderen Seite begeisterte die musikalische Darbietung auch noch bei sehr geringer Lautstärke. Das wiederum ist das Verdienst der Breitbänder mit ihren besonders geringen mechanischen Verlusten."

Fazit der Zeitschrift:

Lautsprecher an der Wand - nicht nur keine schlechte, nein, eine richtig gute Idee! Berücksichtigt und kompensiert man die speziellen akustischen Rahmenbedingungen, dann steht grandiosem Musik-Erleben nichts im Weg. Die zierlichen Wandlautsprecher bleiben optisch höchst zurückhaltend und begeistern dennoch mit klanglichen Höhenflügen. Ein adäquater Subwoofer nebst dessen perfekter akustischer Anbindung sind dafür natürlich wesentliche Voraussetzungen. DeskTopSub erfüllt sie mit Bravour. So steht dem audiophilen Musikgenuss, ohne Stellplatz für Lautsprecher zu opfern, also nichts im Weg.

Unser Bausatz besteht aus

  • 3x Wavecor FR084WA01, 4 Ohm, Breitbänder
  • 0,25x Dämmmaterial Sonofil 100 x 35 cm für 20 Liter
  • Audaphon Einschlagkontakt für Bananenstecker, Paar, Schwarz + Rot
  • 2m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
  • 1,5x Pan-Schrauben 3,5x17 schwarz, 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.

  • Mundorf Elko rau, 15 uF/100 Vdc
  • 2x Mundorf Elko rau, 47 uF/100 Vdc
  • Mundorf Elko rau, 68 uF/100 Vdc
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL71, 0,18 mH/0,34 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 0,68 mH/0,39 Ohm
  • Mundorf Aronitkernspule a71 6,8mH/1,65Ohm
  • Mundorf Feronitkern-Spule, F50, 15 mH/4,79 Ohm
  • Metalloxidwiderstand MOX5 4,7 Ohm (gelb-violett-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX5 6,8 Ohm (blau-grau-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX5 8,2 Ohm (grau-rot-gold)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 211,00 ohne MwSt: € 177.31 / $ 200.36

Bausatz mit High-End-Weiche

Der Highend-Bausatz ist an den wichtigen Stellen mit Backlackspulen ausgestattet um den Mikrofonieeffekt zu verringern (Der Strom durch die Spule erzeugt ein Magnetfeld, das wiederum den Wickel in Bewegung bringt. Diese Bewegung induziert Spannungen in der Spule, die sich dem Nutzsignal aufaddieren. Je fester der Wickel der Spule ist, desto weniger wird das Nutzsignal verfälscht.) Die Kondensatoren für die Breitbänder - wo es besonders auf die Qualität ankommt - sind hochwertige Mundorf Elko glatt.

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Lautsprecher   EUR 223,00 ohne MwSt: € 187.39 / $ 211.76

Impedanzkorrektur

Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).


Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:

Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box auf Holz aufzubauen   EUR 2,19 ohne MwSt: € 1.84 / $ 2.08

Raster-Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf einer 140 x 102 mm Raster-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen:
Rasterplatte RA140, Best.-Nr. I-2765, Preis pro Stück:   EUR 3,70 ohne MwSt: € 3.11 / $ 3.51
Pro Bausatz empfehlen wir eine Platte (für ein Paar Boxen also 2)


Zurück zur Startseite   zur Hobby HiFi-Übersicht